Wie lange dauert Psychotherapie?

Seelisches Leid ist Ausdruck meist langjähriger Belastung(en) bzw. krankmachender Verhaltensweisen und etlichen Versuchen, selbst „irgendwie“ mit dem Leid in einen Umgang zu kommen.

Solche über Jahre eingeübten und verinnerlichten Prozesse sind nicht „schnell“ zu verändern! Dafür braucht es - für die Therapie wesentliche -Wirkfaktoren: wie Vertrauen, Schutz und genügend Halt.

Es braucht Zuwendung zu sich und zu seinem Leid.

Voraussetzung für all das ist: Zeit!

Denn Beziehung lebt nur in der Zeit!

 

Erst dadurch wird es möglich, sich nahe und in Beziehung zu kommen, um schließlich zu einer stimmigen Antwort und Verhaltensentscheidung zu finden.

 

Psychotherapie ist also ein Prozess, ein Weg auf den Sie Sich mit meiner Begleitung und Unterstützung machen, der sich je nach Schwere des Leidenszustandes und Ihrer persönlichen Möglichkeiten über mehrere Jahre erstrecken kann und regelmäßige, meist wöchentliche Termine, erfordert.

 

Im Therapieverlauf kann es immer wieder zur phasenweisen Problemverschlechterungen kommen. Dieses Erleben ist Teil des Veränderungsprozesses.

 

Psychotherapie kann nur in der Beziehung zwischen PatientIn und TherapeutIn stattfinden: Sie erfordert also Ihre aktive Mitarbeit am Prozess und die therapeutische Unterstützung und Begleitung durch mich.

www.chovghi.com

praxis für medizin und psychotherapie